Donnerstag, 30. April 2015

Stehmarathon und Begegnungen im Wald

Der Flow von der letzten Post hat sich wieder verabschiedet. Schon beim nächsten Lauf war er nicht mehr da. Trotzdem ist das Laufen einfach nur noch schön!! Ich genieße jeden Schritt, bleibe einfach dran und irgendwann wird er bestimmt wieder zuschlagen, der Flow ;-)

Am Sonntag habe ich einen erfolgreichen "Stehmarathon" im Stadion hingelegt - ich bin von morgens bis abends auf dem Flohmarkt gestanden und habe einige alte Sachen los werden können. Naja, so alt waren die meisten Sachen nicht einmal, aber die Kinder wachsen und so kann man immer wieder Zeug ausmisten. Und gerade weil sie so schnell wachsen sind die Sachen ja meistens noch in sehr gutem Zustand!

Nicht gerade einladend war das Wetter dann am Dienstagvormittag als ich wieder Zeit hatte um Laufen zu gehen; kühl, neblig, regnerisch und windig...Wenn man dann in der warmen gemütlichen Küche sitzt und aus dem Fenster schaut darf man nicht allzu lange überlegen...

...überlegt habe ich allerdings auch nicht lange, sondern bin schnell in die Laufklamotten geschlüpft und raus. Wenn man schon unterwegs ist, ist es meistens nur noch schön - so war es auch am Dienstag :-)


Die letzte Zeit begegne ich immer wieder Tiere wenn ich unterwegs bin. Eichhörnchen, Hase, Reh... die meisten rennen einfach nur schnell davon sobald ich in der Nähe komme, manchmal stehen sie aber auch nur da und springen erst weg wenn ich stehen bleibe um sie zu beobachten. Es lohnt sich selten, den Fotoapparat aus der Tasche zu ziehen...

... und trotzdem kann ich es nicht lassen ;-)





video

Diesen hier hat mich gar nicht beachtet, sondern in aller Ruhe weiter nach Nahrung gesucht :-)))

Heute Morgen hatte ich dann Kopfschmerzen :-( Die Kinder im Kindi und ich hatte die Wahl - wieder ins Bett oder raus um eine Runde laufen zu gehen...
...keine schwere Wahl und nach nur einen Kilometer waren die Kopfschmerzen wieder verschwunden :-) Was Bewegung und frische Luft alles bewirken kann - manchmal gibt es einfach keine bessere Medizin!!! :-)))

Auch heute ist mir ein Tierchen begegnet und es ist nicht einmal davon  gesprungen.
So konnte ich ihn in aller Ruhe fotografieren.


;-)

Donnerstag, 23. April 2015

Gedanken beim Abendlauf

Als ich letztes Jahr meinen Kurs gemacht habe, dachte ich immer, dass wenn der Kurs endlich vorbei ist kann ich da weiter machen, wo ich vor dem Kurs aufgehört habe. Als der Kurs anfing hatte ich zwar ziemliche Fußprobleme, und so gesehen kam der Kurs eigentlich genau richtig - denn ohne Kurs hätte ich sicher nicht genug Ruhe gegeben und meine Fußprobleme hätten mir großen Ärger bereitet. Da ich durch den Kurs sowieso nicht viel Zeit für das Training hatte, bekam mein Fuß die Ruhe, die er brauchte. Natürlich war es ärgerlich, da das Laufen bei mir für Entspannung und Regeneration sorgt, aber wenn schon Fußprobleme, dann war das genau die richtige Zeitpunkt!
Als der Kurs dann vorbei war und ich wieder loslegen wollte, dann kam der Umzug, dann kam das eine und dann das andere und so weiter und so fort...

...durch den ganzen Stress war mein Immunsystem schon ziemlich angeschlagen und ich war im Herbst viel Krank, die Müdigkeit kam dazu, und durch den neuen Job hatte schon wieder viel Neues zu lernen und wieder weniger Zeit zum Laufen... 
...ich habe es einfach nicht geschafft, das Laufen wieder in meinem Alltag einzubauen, immer wieder musste ich "neu anfangen" und das war schon sehr Mühsam...

...aber jetzt, endlich!! knapp einem Jahr nachdem ich meinen Kurs beendet habe, bin ich endlich wieder da, wo ich sein möchte. Ich bin zwar bei weitem nicht so fit, wie damals nach meinem Marathontraining, aber das spielt keine Rolle. Viel wichtiger ist, ich habe wieder Spaß beim Laufen, ich habe wieder Zeit und vor allem auch Lust regelmäßig zu laufen und mit der Lauflust kommt auch die Fitness langsam aber sicher wieder. 
Dafür bin ich unendlich dankbar!!


Mein Abendlauf gestern war einfach nur wunderschön. Der Plan war zwar eine kurze, flache und gemütliche Runde zu laufen. Dafür hatte ich mir auch die Laufschuhe ohne Profil angezogen, da ich ja sowieso nicht vor hatte hinauf in den Schnee zu laufen. Ich schaffte es, die nach 2 Kilometer sonst so verlockende Abzweigung bergauf zu meiner Hausrunde, vorbei zu laufen :-) 
Als ich aber umgedreht bin und nach 4 Kilometer wieder an der Abzweigung vorbei kam, konnte ich nicht widerstehen...
...und bin abgebogen... Es war einfach zu schön um gleich wieder nach Hause zu laufen!! ;-)

Locker  leicht bin ich den Berg hinauf und ich habe es richtig genossen. Ich habe die erwachende Natur genossen - die Gerüche des Waldes die nach dem Winter wieder zurück gekehrt sind, die Rehe, die ich im Wald gesehen habe, die Eichhörnchen die sich den Baumstamm hinauf gejagt haben. 
Und ich habe das Laufen, die Bewegung und die frische Luft genossen - die Tatsache, dass ich gesund bin und laufen kann hat mich einfach glücklich und sehr dankbar gemacht!!


Dankbar dafür,

dass ich gesund bin,
dass meine Kinder gesund sind 
(was nicht selbstverständlich ist, wenn man 3 Monate zu früh
und mit 980 bzw. 740 Gramm auf die Welt kommt
- ja, es sind mir viele Gedanken durch den Kopf gegangen...),
dass ich in so eine wunderschöne Umgebung leben darf und laufen kann,
dass ich das Laufen und die Bewegung zu lieben gelernt habe,
dass es mir so gut geht!!


Dankbar für den Flow !!
ES hat mich endlich wieder mal gelaufen - was gibt es wohl schöneres für eine Läuferin??
:-)))

Montag, 20. April 2015

Neue Wege und ein paar Höhenmeter...

Es gibt hier unzählig viele Waldwege und Strecken die nur darauf warten laufend von mir entdeckt zu werden :-) Auf der Höhe liegt zwar noch einiges an Schnee, meine "Hausrunde" ist aber bald Schneefrei.

Letzte Woche habe ich gerade ums Eck eine neue kleine Schleife gefunden, die mich zu meiner Hausrunde führt, und zwar ohne Asphalt :-)


Ich liebe solche Strecken im Wald!!


Einfach nur schön!!



Zum Größten Teil war die Forststraße schneefrei, es lagen nur noch ein paar Schneefelder durch denen ich ohne Probleme laufen konnte. Als ich in Gauertal abgebogen bin war ich aber doch froh, dass ich die Gamaschen eingepackt hatte - dort lag noch ziemlich viel matschiger Schnee.

Am Freitag gab es einen schönen Regenlauf - Sonne oder Regen ist egal - nur will ich kein Schnee mehr ;-)


Ein schöner lauwarmer Frühlingsregen - herrlich zum Laufen!!


Diesmal bin ich nicht ins Gauertal hinein, sondern weiter bergauf. Dort lagen schon noch einige größere Schneefelder. Die waren aber alle hart und gut zum Laufen und ich bin kaum eingebrochen. 


Etwas nass aber gut angezogen und somit einfach nur glücklich und zufrieden!! :-)


Die "letzte Hürde" war am Freitag schon Schneefrei


Der linke Bild ist nur eine Woche früher gemacht worden :-)

Gestern bin ich am Vormittag ausnahmsweise ins Auto gestiegen um Laufen zu gehen. Das mag ich normalerweise nicht, aber da ich für diese Woche noch keinen Dienstplan hatte, dachte ich mir, ich laufe einfach hinauf und hole sie, statt bei der Arbeit anzurufen. Außerdem gibt es auch auf die andere Talseite, der Sonnenseite, jede Menge neue Wege zu erforschen und sie sind alle Schneefrei:-)


Da ich wusste, dass der Einstieg ziemlich steil ist, und ich mich vorher wenigstens kurz einlaufen wollte, habe ich das Auto mitten im Tal geparkt. So hatte ich wenigstens einen knappen Kilometer zum einlaufen vor es los ging bergauf :-)

Bis zu meiner Arbeit war es vom Auto aus 4 Kilometer und etwa 450 Hm - und einfach nur wunderschön zum Laufen!!


Teils Asphaltstraße (ohne Verkehr)...


...Schotterstraße...


...Wiesenwege...


...und Waldwege.


Als ich nach 36 Minuten oben ankam, wurde ich mit einer wunderschönen Aussicht ins Silbertal belohnt.

Ich habe mein Dienstplan geholt und bin dann noch ein Stück weiter bergauf gelaufen. Einfach nur umkehren und die 4 Kilometer wieder retour zu laufen wollte ich bei dem schönen Wetter auf keinen Fall. Nach einem knappen Kilometer und etwa 130 Hm weiter bergauf war ich am höchsten Punkt meines Laufes angekommen. Von dort aus ging es mit herrlicher Aussicht langsam wieder bergab ins Tal.


Ein kleines Stück musste ich an der Hauptstraße entlang laufen - das "schlimmste" Stück von diesem Lauf, wenn man in dieser schöne Umgebung überhaupt von Schlimm reden kann ;-)


Danach ging es auf kleine Nebenstraßen...


...und über Bergwiesen wieder bergab.


Mein "Hausberg" im Hintergrund.


Nach insgesamt 11.5 Kilometer und ca. 550 Hm kam ich wieder unten an.

Es war eine herrliche Laufwoche, insgesamt 3 Läufe mit ca. 33 km und etwa 1500 Hm. Ich bin einfach nur froh und dankbar darüber, dass ich wieder fit bin und das Laufen genießen kann - gestern hätte ich sogar noch weiter laufen können, falls ich die Zeit dafür gehabt hätte :-)))

Samstag, 11. April 2015

Auf der Suche...

...nach dem Frühling. Die Sonne hat ordentliche Arbeit geleistet die letzten 2 Tage und der Schnee rinnt förmlich davon. Gestern früh begab ich mich auf der Suche nach Frühlingszeichen ;-)

Zum Aufwärmen gab es eine Runde um den See und schon musste ich meinen ersten Fotostopp einlegen


Ziemlich schnell habe ich gemerkt, dass es sogar im Schatten warm war und so habe ich meine Fleecejacke schnell vor der Haustür abgelegt vor ich weiter in Richtung Hausrunde gelaufen bin. Da kam auch schon das nächste Frühlingszeichen.


Weiter ging es in den Wald hinein und den Berg hinauf. Die ersten zwei Kilometer bergauf gingen gut, sogar besser als vorgestern da die Sonne und die warmen Temperaturen wirklich sehr gute Arbeit geleistet hatten. Die tiefen schmalen Reifenspuren, in denen ich zwei Tage davor laufen musste, waren großteils schon verschwunden,


der Schnee war weich und nass zum Laufen und teilweise kam sogar die Straße raus. Da wo die Sonne nicht hin kam, gab es natürlich immer noch viel Schnee. Manchmal bin ich im weichen Schnee ein wenig gerutscht, aber im Großen und Ganzen kam ich gut voran.


 Auf den letzten eineinhalb Kilometer wurde es dann anstrengend, richtig anstrengend! Hier gab es keine Reifenspuren mehr, sondern hier war der Pistenraupe gefahren. Dadurch war der Schneeoberfläche zwar glatt, aber ich bin bei fast jedem Schritt durch den Schnee durch gebrochen, was für ein ordentliches Zusatztraining gesorgt hat - die Oberschenkel haben gebrennt!


Zum Glück hatte ich noch die Gamaschen angezogen!
Ja, es war sehr anstrengend und ich musste viele Fotostopps machen ;-)


...die letzte Hürde...


 ...und endlich geschafft!
;-)


Danach konnte ich auf der schneefreie Straße wieder bergab - ich laufe ja nicht unbedingt gerne auf Asphalt, aber in dem Moment war ich fast ein wenig froh darum.


Der Schnee schmilzt in der Sonne - ein schönes Frühlingszeichen...


...überall schauen die Huflattich raus...


...und im Tal und auf der Südseite ist es schon ordentlich grün :-)

Nach 12,5 Kilometer und etwa 500 Hm habe ich meine Suche beendet und ich bin mit der Ausbeute doch sehr zufrieden - so kann es gerne weiter gehen, dann haben auch wir bald kein Schnee mehr :-)