Sonntag, 25. Januar 2015

Einen Marathon :-)

Diese Woche hat mit einem strahlend schönen Montag angefangen und ich hatte das Glück einen freien Tag zu haben. Da die Kinder zu Mittag bei einer Freundin eingeladen waren, musste ich nicht gleich um acht Uhr los, sondern konnte warten bis die Sonne über den Berg kam um etwa zehn Uhr Zuerst eine gemütliche Sonnenrunde um den See rundum und dann ging es hinein ins Gauertal in Richtung Lindauer Hütte. Das war meine letzte Runde in Dezember, damals hatte es aber nicht so viel Schnee... Im Gauertal hatte ich leider immer noch Schatten, dafür aber einen herrlichen Ausblick! :-)

Die Drei Türme im Hintergrund
Der Weg wird zwar sehr häufig befahren und begangen - hier fahren täglich Skidoos und Schneemobile rein und raus mit Gästen zu den verschiedenen Hütten, Tourengeher gehen hinein und fahren wieder hinaus, Schneeschuhwanderer, Rodler, Spaziergänger - und eine Läuferin ;-) Auch wenn der Schnee hier gut nieder gefahren und platt getrampelt ist, ist es schon ein schönes Zusatztraining drin zu laufen. So habe ich es nicht ganz bis zur Hütte geschafft, sondern bin "nur" etwa 5 Kilometer (und 500 Hm) Tal einwärts gelaufen bis mir die Beine gesagt haben, dass ich lieber umdrehen sollte. 


Als ich Tal einwärts gelaufen bin hatte ich noch Schatten...


...auf dem Weg raus kam die Sonne...


...und mit ihr tausend Diamanten im Schnee :-) 
Wunderschön!!


Ein herrlicher Montagslauf mit insgesamt 11,5 Kilometer und ca. 500 Hm :-)

Am Dienstag hatten die Kinder Tanzen und ich wollte eine kleine gemütliche Runde im Tal laufen um die Beine zu lockern. Irgendwie wollten meine Beine aber schneller laufen und so machte ich einen versuch mal schnell zu sein - insgesamt wurden es 6,5 Kilometer mit einem Durchschnittspace von 5:26 - ich hätte keine Sekunde schneller laufen können und auch keine hundert Meter länger - so viel zum Thema schnell... ;-)

Am Mittwoch ging sich kein Training aus, aber ein Ruhetag zwischendurch soll ja auch nicht schaden ;-)

Am Donnerstag wollten die Kinder unbedingt mal in den Nachmittags-Kindergarten und ich nutzte (natürlich) die Zeit um laufen zu gehen. Um 13:45 Uhr habe ich die Kinder abgegeben und hatte dann bis 15:30 Uhr Zeit - ein schöner gemütlicher langer Lauf im Tal sollte es werden. Ich startete gemütlich Tal einwärts am Bach entlang.


Auch wenn ich ein paar kleine Abschnitte im Schnee laufen konnte, wurde es bei diesem Lauf sehr viel Asphalt - was ich natürlich gar nicht gewohnt bin. Das Wetter war neblig und grau, trotzdem war das Laufen richtig schön... 


...bis ich nach etwa 7 Kilometer umgedreht bin, dann bekam ich den Wind zu spüren - eine eiskalte Schneewind, ab da war es nicht mehr so gemütlich. Als ich beim Kindergarten zurück war, hatte ich noch 20 Minuten Zeit und so bin ich noch einen Kilometer weiter Tal auswärts gelaufen, vor ich zurück bin und die Kinder abgeholt habe.


Insgesamt schaffte ich 16 Kilometer - so weit bin ich lange nicht mehr gelaufen, vor allem nicht auf Asphalt und das bekam ich am nächsten Tag zu spüren in den Beinen und im Form von ziemlich steifen Waden... daher war es auch nicht so schlimm, dass ich am Freitag wieder einen Ruhetag einlegen musste - das Training ging sich zeitlich einfach nicht aus.

Am Samstag habe ich dafür mein Kick Start-Programm durchgeführt und danach lange und ordentlich gedehnt - das tat richtig gut!

Heute dann der letzte Lauf für diese Woche, wieder einen schönen Schneelauf. Eine gemütliche kleine 7-8 Kilometer-Runde sollte es werden. Der Schnee war heute nicht so tief wie letzte Woche, dafür war der Untergrund aber weicher, was für ein gutes Zusatztraining sorgte.


Das "Problem" mit der Winterlaufhose habe ich heute auch gelöst - ab nu zu braucht man einfach ein bisschen länger... Bei meinem Marathontraining vor zwei Jahren war ich ja auch immer ohne Winterlaufhose im Schnee unterwegs!! Einfach eine 3/4 lange Unterhose, die Knielangen Kompressionsstrümpfe, dann die Laufhose drüber und zum Schluss die Gamaschen - TOP!! :-)




Auch heute hatte ich eine wunderschöne Winterlandschaft!! es war so schön und ich konnte nicht anders, als noch eine Schleife dran hängen - so endete mein Lauf heute bei knappe 10 Kilometer und ca. 500 Hm :-)


So habe ich es geschafft, diese Woche einen Marathon zu laufen :-) Für einige von euch ist das nichts, für mich aber viel, vor allem wenn ich mir das letzte Halbjahr so ansehe. Aber je mehr ich laufe umso mehr Spaß macht es mir, und durch das ganze Training in diesem Monat merke ich wie die Kraft, die Kraftausdauer und die Kondition langsam zurückkehren - einfach ein schönes Gefühl!!

Zeitlich werden sich nächste Woche wahrscheinlich nicht so viele Kilometer ausgehen, aber das ist auch recht so - zu viel auf einmal ist auch nichts und ich habe ja meine Übungen die mir sehr gut tun - trainiert wird auf jeden Fall!!
:-)

Samstag, 17. Januar 2015

SCHNEElauf :-)

Diesen Samstag hat so angefangen wie fast jeden Samstag. Es ist ja eigentlich ein ziemlich interessantes Phänomen - unter die Woche müssen die Kinder um etwa 6:30 Uhr aufstehen damit wir zeitig fertig werden - und ich muss sie jeden Tag wecken und dabei versuchen sie halbwegs gut gelaunt aus dem Bett zu bekommen. Am Wochenende wenn wir ein wenig ausschlafen könnten, sind sie meist schon kurz nach 6 Uhr wach. Heute war es nicht anders, genau um 6:18 Uhr hörte ich... "Mamma, wann stehen wir endlich auf?"...

...und so standen wir heute wie gewohnt um kurz vor halb sechs auf. Kinderfernsehen einschalten damit sie ein wenig ruhig bleiben und das ganze Haus nicht auch gleich mit uns aufwachen muss und die müde Mama noch ein wenig vor dem Fernseher dösen kann ;-)

So gegen halb neun gibt es dann ein gemütliches Familienfrühstück und nachdem ich das Frühstück verdaut habe kann es los gehen - Laufklamotten an und raus in die neue schöne weiße Welt! Endlich schneit es wieder mal :-)

Ich begann diese zweite Runde des Jahres mit einer Aufwärmrunde um den See. Nebel und Schnee - richtig schön!!



Dann machte ich den Fehler wie üblich eine kurze Strecke an der Skipiste entlang zu laufen - an einem Samstagvormittag... 
...daraus habe ich jetzt gelernt und werde diesen Weg am Samstagvormittag in Zukunft einfach meiden (außer ich habe Skier auf die Füße) ;-) 


Auf der anderen Seite angekommen, bin ich weiter die Straße entlang - einfach nur schön diese neue weiße Welt!!


 Nach etwa 3 Kilometer kam ich im Wald an und bald auch bei der Abzweigung wo es bergauf geht.


Auch hier war schon ein Auto gefahren heute Morgen und so hatte ich ein Spur in dem ich laufen konnte. Darüber war ich recht froh, denn sonst hätte ich es durch den ganzen Schnee wahrscheinlich nicht bis nach oben geschafft.


Gute 20 cm!

Als ich aber noch einen knappen Kilometer bis zum höchsten Punkt hatte, hörte die Spur auf und ich musste doch durch den tiefen Schnee laufen. Durch den Schnee zu laufen ist zwar wunderschön, bergauf aber ziemlich anstrengend... so war ich spätestens jetzt doppelt froh die Autospur gehabt zu haben - ohne die hätte ich es ganz sicher nicht bis nach oben geschafft!!

video

Da ich noch keine gefütterte Winterlaufhose besitze, ziehe ich einfach eine zweite Hose über meine Laufhose an. Die zweite Hose ist unten aber nicht eng, und so haben sie fest Schnee gesammelt...


...mit der Zeit hatte ich an jedem Bein unten so was wie einen großen Schneeball, was beim Laufen gar nicht angenehm war. Zum Glück hatte ich wenigstens die Gamaschen angezogen und nachdem ich die "Schneefanghose" aufgestülpt hatte konnte ich gut weiter laufen.



Trotzdem muss jetzt auf jeden Fall eine gefütterte Laufhose her, denn mit der Zeit wurde es im tiefen Schnee ziemlich kalt...


...und so war ich nach drei Kilometer Schneestapfen sehr froh aus dem tiefen Schnee wieder raus zu kommen! Danach ging es die letzten 2 Kilometer bis nach Hause bergab.

video

Durch den Schnee zu laufen ist zwar anstrengend, aber ein gutes Zusatztraining! 
Im bzw. auf dem Schnee zu laufen ist aber wie auf Baumwolle zu laufen - herrlich weich!!! 
So wurde es heute ziemlich anstrengende, aber sehr schöne 9,5 Kilometer und etwa 450 Hm...


...ein wunderschöner SCHNEElauf und die Läuferin strahlt wieder :-)))

Donnerstag, 15. Januar 2015

Der erste...

...Lauf in diesem Jahr :-)

Lange hat es gedauert, aber gestern hat endlich mal alles gepasst; ich bin wieder gesund :-) auch die Kinder sind (wieder) gesund und im Kindi und ich hatte den Vormittag frei - ich hätte war genug zu tun, aber das springt mir alles nicht davon! So habe ich die Laufklamotten bereit gelegt, bin in die Trainingsklamotten reingeschlüpft und habe mich aufgewärmt. Zuerst die ersten 10 Minuten Cardio von meinem "Kick-Start"-Programm und dann die ersten 3 Übungen (Liegestütze, Kniebeugen einbeinig und das Brett).

Schnell noch die Laufklamotten angezogen und raus - wie herrlich, endlich Laufen!! Ich hatte mir für die erste Runde zwischen 5 und 7 Kilometer vorgenommen. Die ersten Laufschritte waren einfach nur wunderbar, die Beine waren fit und ich hätte Bäume ausreißen können :-)

Nach einem Kilometer waren die Beine schon ein wenig schwerer, es ist ja doch eine Weile her... Oh, wie weit wollte ich noch laufen...? soooo weit...!! Naja, mindestens 5 Kilometer muss ich durchhalten!!

Nach etwa zwei Kilometer kam die Skipiste und damit auch die erste Steigung. Im Schnee zu laufen ist einfach wunderbar...


...und als ich die erste Steigung hinter mir hatte, ging es wieder besser :-) Das Laufen war wieder schön, die Beine haben nicht mehr protestiert und bei dem Wendepunkt für 5 Kilometer lief ich einfach weiter - die kleine Hausrunde mit ca. 7 Kilometer war schon drin!


Teilweise war es recht eisig, aber im Großen und Ganzen sehr gut zu laufen...


...das Wetter war eher grau und düster...


...aber die Läuferin strahlte und hat das Laufen einfach genossen!!!


:-)

Nach 7,4 Kilometer war ich wieder zu Hause, habe brav meine restlichen 6 Übungen gemacht, schön gedehnt und mich schon auf die zweite Runde in diesem Jahr gefreut!!! 

Samstag, 10. Januar 2015

Slow Start

Eigentlich wollte ich dieses Jahr mit einem "Kick Start" starten. Ich habe mich zu einem Trainingsprogramm namens "Kick Start" bei World of Shape in Schweden angemeldet. Als Startdatum hatte ich den 3. Januar ausgewählt, nicht aus einem besonderen Grund, sondern einfach nur weil es ein Samstag war. Eine Stunde Training pro Tag, zwei mal 10 Minuten Cardio und 9 Übungen, 3 für den Oberkörper, 3 für die Beine und 3 für den Rumpf. Dazu noch ein Ernährungsprogramm. Es ist ganz ähnlich das "Run4Fun"-Programm, das ich vor ein paar Jahren gemacht habe und mir wirklich sehr gut gefallen hat! Damit konnte ich mein Laufstil ändern und wirklich verbessern.

Genau wie das letzte Mal, als ich das Run4Fun-Programm gemacht habe, mache ich das Kick Start-Programm nicht in erste Linie um abzunehmen, und so folge ich das Ernährungsprogramm nicht strikt. Durch den ganzen Stress letztes Jahr haben sich aber ein Paar neue Gewohnheiten eingeschlichen und ich habe viel mehr Schokolade und Süßes gegessen, als mir lieb ist. So habe mich diesmal einfach für einen zuckerfreien Monat entschieden, und das tut richtig gut :-)

Das Run4Fun-Programm habe ich damals gemacht um mein Laufstil zu verbessern und das hat wirklich super funktioniert. Da ich es den ganzen Herbst nicht geschafft habe, eine Routine in meine Kräftigungsübungen zu bekommen, wollte ich mir jetzt damit mal ein wenig Hilfe und vor allem Inspiration holen. Im Programm bekommt man die 9 Übungen und ab dem 3. Tag wird jeden Tag eine Übung ausgewechselt, damit es nicht langweilig wird :-)

Mein Plan war es eigentlich auch, statt die zwei mal 10 Minuten Cardio öfters mal eine schöne Runde laufen zu gehen. Leider wurde aus meinem Kick Start aber eher so was wie ein Slow Start... denn am 3. Januar war meine Erkältung keineswegs vorbei. Trotzdem wollte ich anfangen !! So habe ich mit Bewegung, nicht Training, sondern Bewegung angefangen und seit dem 3. habe ich mich jeden Tag
wenigstens eine Stunde bewegt. 10 Minuten auf der Stelle gehen, dann die ersten 3 Übungen, mit keine bzw. nur mit sehr leichte Gewichte, nochmals 10 Minuten auf der Stelle gehen und die restlichen 6 Übungen. Auch wenn es kein harter Training ist, tut die Bewegung sehr gut, und wenn ich so darüber nachdenke ist es gar nicht einmal so schlecht so anzufangen, denn wäre ich gesund gewesen hätte ich mit so einem "Voll Gas" angefangen, dass ich mich schon am 3. Tag vor lauter Muskelkater wahrscheinlich nicht mehr hätte bewegen können... ;-)

Ich traue es mir kaum laut zu sagen, aber heute Abend fühlt sich die Erkältung zum ersten Mal ein bisschen besser an, vielleicht wird nächste Woche doch was aus meinem Kick Start - bis ich mich aber ganz fit fühle, mache ich einfach mit dem Slow Start weiter! ;-)


:-)

Donnerstag, 1. Januar 2015

Mein Jahresrückblick

Langsam aber sicher erhole ich mich von einem sehr anstrengenden Jahr. Das erste halbe Jahr stand ganz im Zeichen meiner Umschulung, danach kam unser Umzug und eigentlich sollte es danach ruhiger werden. Irgendwie ging es aber trotzdem den ganzen Herbst sehr stressig weiter und ich hatte kaum noch Zeit für mich. Daher war mein Erschöpfungszustand, mit extremer Müdigkeit und Kraftlosigkeit, an dem ich seit dem Spätherbst gelitten habe eigentlich gar kein Wunder. Auch meine Hautprobleme und die immer wiederkehrende Erkältungen finden im Dauerstress ihre Erklärung. Aber genug davon, das ist jetzt alles überstanden, ich kann wieder durchatmen und erhole mich wieder - langsam aber sicher!

Ich bin im Grunde ein positiver Mensch und ich schaue mir die Dinge am liebsten von der positiven Seite an. Zu den sehr positiven Dingen im vergangenen Jahr zählen unter anderem, dass ich meine Umschulung zur Buchhalterin mit sehr gutem Erfolg geschafft habe, dass wir zu einem richtigen kleinen Paradies auf Erden gezogen sind und dass wir mit dem Projekt Logo/Flyer/Homepage von meinem Freund, der sich selbständig gemacht hat, sehr zufrieden geworden sind.

Wenn ich an mein Laufjahr zurückdenke, war es wohl nichts Besonderes… 
...am Anfang vom Jahr hatte ich immer noch mit meiner Fußverletzung zu kämpfen. Vom Gefühl her bin ich im letzten Jahr kaum was gelaufen. Trotzdem hat mir das Laufen und die Bewegung wohl irgendwie geholfen den ganzen Stress halbwegs gut zu bewältigen. Da ich mir das ganze Jahr über überhaupt kein Laufalltag, keine Trainingsroutine einrichten konnte, kommt es mir wohl so vor, als ob ich kaum was gemacht habe. Wenn ich mir aber die Kilometeranzahl ansehe, muss ich feststellen, dass ich doch ein bisschen was geschafft habe. 

Waren es im 2013 mit meinem Marathontraining (bis August, da ich fast bis Ende Jahr Verletzungsbedingt pausieren musste) 993 km, bin ich im 2014 doch 647 km gelaufen, und wenn ich mein "Lernmarathon" dazurechne komme ich auf 828 km.


Mein Ziel für das vergangene Jahr war es, wieder unbeschwert und schmerzfrei unterwegs sein zu können und dazu noch die Umstellung auf den minimalen Schuhen, was mir tatsächlich gelungen ist – im Endeffekt habe ich somit doch ein sehr erfolgreiches Laufjahr gehabt! :-)

Im Herbst habe ich sogar noch ein paar richtige Highlights erleben dürfen: mein Hausberg, Abenteuer Hirsch, Gold und so was wie ein ganz normaler Montagsgenuss.

Ich bin sehr froh über das was ich im letzten Jahr geschafft habe, aber ich bin auch sehr froh dass das Jahr vorbei ist. Ab jetzt werde ich mehr auf mich schauen und meine erste Priorität im Moment ist es ein normaler Alltag aufzubauen, wo das Training auf jeden Fall einen fixen Platz bekommen wird! 
Was danach kommt, das werden wir sehen! Ich wohne hier im Berglaufparadies und habe noch sehr viele Wege zu erforschen und kennen zu lernen. Im Winter freue ich mich auf das Skifahren und auch auf das Tourengehen! Sobald ich mich von meiner letzten Erkältung erholt habe, werde ich loslegen! ;-)

Der Schnee und der Winter ist jetzt endlich auch bei uns angekommen!! Heute am Neujahrstag hatten wir Winterwetter vom schönsten und am Nachmittag waren wir gemeinsam Skifahren - Balsam für die Seele: 





Ich hoffe Ihr seid alle gut in das neue Jahr angekommen und ich wünsche Euch Allen ein frohes, glückliches und vor allem gesundes und unfallfreies Trainingsjahr 2015!