Dienstag, 30. April 2013

Ohne Plan...

...bin ich diese Woche, zum Glück aber nicht Planlos ;-)

Am Sonntag hatte ich noch einen Plan und da stand Rumpfstabi und Laufkraft drauf. Die Rumpfstabi habe ich durchgeführt, aber die Laufkraft wurde in Yoga umgewandelt - das kam mir nach dem langen Lauf am Samstag irgendwie viel Sinnvoller vor. Zuerst 45 Minuten "Deep Release for the Hips, Hamstrings and Lower Back" und danach habe ich diesen hier ausprobiert, 25 Minuten "Strech Class for the IT-Band". Ich muss sagen, das hat wirklich s e h r gut getan - genau das, was ich im Moment brauche!!!

Gestern Abend bin ich dann schon noch eine kleine Runde gelaufen. Einfach nur so, ohne Pulsuhr, ohne Kilometerangabe. Ich habe einfach die Beine das Tempo bestimmen lassen, und die sagten, dass sie seit Samstag schon noch etwas müde sind. Daher nur 8 gemütliche Kilometer und etwa 300 Hm - hauptsächlich um den Kopf frei zu bekommen und einfach weil das Laufen so schön ist! :-) Danach Dehnen und noch einmal die 25 Minuten "Strech Class for the IT-Band" - da sind wirklich sehr gute Dehnübugnen dabei!!

Heute dann endlich - meine Prüfung ist erledigt. Seit 3 Monate bin ich im Kurs und heute Vormittag hatten wir Prüfung. Sie war ziemlich schwer, aber meinem Gefühl nach, habe ich sie (hoffentlich) geschafft :-) und jetzt kann ich endlich ein bisschen entspannen! Morgen bekommen wir Besuch aus Spanien, mein Bruder mit Familie, und daher bin ich diese Woche ohne (Trainings-)Plan ;-)

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen und sportlichen 1. Mai! 

Samstag, 27. April 2013

Gezweifelt - gekämpft - geschafft! :-)

Heute war ich mir nicht ganz sicher, ob ich mich auf das Laufen gefreut habe oder nicht. Das ganze Zwicken, die angespannten Muskeln machten mich ziemlich unsicher. Ich hatte am Mittwoch zwar ein schöner und gemütlicher Lauf, aber nach 12 Kilometer hatte ich schon das Gefühl es reicht - heute stand ein langer Lauf mit 22 !! Kilometern auf dem Plan - so weit bin ich noch nie gelaufen... Mein längster Lauf bis jetzt war der Halbmarathon letztes Jahr.

Ich habe schon meine Zweifel und frage mich ab und zu schon, ob ich es überhaupt schaffen werde, einen Marathon zu laufen, einen B e r g - Marathon. Aufgeben tue ich natürlich nicht, erst wenn es wirklich nicht mehr geht :-) und so bin ich etwa eine Stunde nach dem Frühstück los.

Eine kurze Runde einlaufen im Tal, dann der Wiesenweg hinauf und wieder runter bis zum Bach, dort bin ich die Skipiste hoch gelaufen (ja, es geht wieder!!) und wieder runter. Dann hatte ich etwa 10 Kilometer und 500 Hm. Das Gefühl in den Muskeln - gleich wie am Mittwoch... Zwicken in den Waden und das Gefühl als ob ich bald mal wieder mein Läuferknie spüren würde. Was machen?

Weiter laufen natürlich! Dabei habe ich rumprobiert und habe mich wirklich auf meine Schritte und auf die Technik konzentriert. Siehe da, auf einmal haben mir die Waden nicht mehr gezwickt und das Knie sich auch nicht mehr gemeldet :-) Stattdessen spürte ich die Oberschenkelmuskeln, und zwar ziemlich ordentlich. Die kleine Pause nach 12,5 Kilometer als ich meine Jacke ausgezogen habe tat gut!

Das war heute ungefähr bei Kilometer 11 ;-)
Weiter und immer auf die Lauftechnik konzentriert. Es wunderte mich, dass es doch so gut ging! Jedes Mal als ich schlampig wurde, hat mich das Knie daran erinnert! Der rechte Oberschenkel tat schon recht weh - aber das war nur ein Muskelschmerz, nichts schlimmes - das gibt höchstens ein schöner Muskelkater morgen ;-) Hauptsache mir tat das Knie nicht weh und auch die Waden nicht!

Bei Kilometer 19 habe ich dann kurz noch einmal stehen bleiben müssen, um die Oberschenkelmuskeln, vor allem die rechte, etwas zu lockern und dann habe ich auch noch die letzten 3 Kilometer nach Hause geschafft!! :-))) 22,7 km! Juhuuuu!! neuer Streckenrekord!! und insgesamt etwa 850 Hm.

Dieses Gefühl wenn man gekämpft und nicht aufgegeben hat und zum Schluss doch das schafft, 
was man nicht gedacht hätte... unbezahlbar!! :-)


...und es macht süchtig! ;-)

Donnerstag, 25. April 2013

Barfuß-Übungen und Schneeballschlacht

Wir genießen wieder den Frühling - Sonne und bis zu 20 Grad haben dafür gesorgt, dass auch der letzte Schnee vom Samstag geschmolzen ist. Gestern Abend hatte ich einen wunderschönen gemütlichen 12 Kilometer-Lauf, die Beine waren nicht einmal besonders müde seit dem Tempolauf am Montag :-) 400 Hm auf 12 Kilometer - das finde ich ganz in Ordnung. Mal ganz ehrlich, mein Vorsatz nicht zu viele Höhenmeter zu machen würde bedeuten, dass ich nur Tal ein- und auswärts laufen kann... viiieeel zu langweilig! Das kann ich nicht - also ein paar Höhenmeter dürfen es dann schon sein! ;-)

Dafür war ich heute ganz brav und habe meinen zweiten Vorsatz eingehalten. Zuerst 10 Minuten Koordination zu Hause. Dann habe ich meine Laufbibel mitgenommen, bin raus auf den Rasen und habe dort etwa 30 Minuten Barfuß Lauf-Abc-Übungen gemacht! Was die Nachbarn wohl denken, wenn ich Barfuß im Gras rum hüpfe! ;-) hihi! Ist mir egal!!

Es ist doch eine ganz andere Gefühl, die Übungen Barfuß machen zu können, als mit Laufschuhe. Ich habe es ja schon mal im Schnee ausprobiert. Auch das war ein super Erlebnis, aber doch zu kalt um mehr als eine schnelle Runde zu machen. Ich denke, die Übungen tun meine Füße ganz gut!

Machst Du auch Barfuß-Übungen? Welche ist Deine Lieblings-Barfuß-Übung?


Dann muss ich euch auch noch von unseren super schönen Nachmittag heute erzählen. Wir waren zu Mittag bei unseren lieben Nona und Neni (Leihoma und -opa) eingeladen. Danach sind wir alle zusammen mit dem Auto auf dem Berg hoch gefahren und dort hatten wir eine ganz lustige Schneeballschlacht. 

Das Lachen der Kinder - es gibt nichts Schöneres auf der Welt!!



Danach sind wir wieder ins Tal runter.
Die Kinder sind Fahrrad gefahren und wir haben die wunderschöne Sonne genossen! :-)


Montag, 22. April 2013

Allgemeines Zwicken und neuer Bestzeit :-)

Die ersten 8 Wochen meines Marathon-Trainingsplans sind schon vorbei. Es ist ja verrückt wie schnell die Zeit vergeht!! Bis zum Marathon am 6. Juli sind es aber (zum Glück) noch fast 11 Wochen und das finde ich irgendwie sehr beruhigend!! Meine Muskeln melden sich nämlich immer wieder - hauptsächlich die Wadenmuskulatur, die Gesäßmuskeln und auch die Tractus Iliotibialis (das Läuferknie) spüre ich immer wieder - mal mehr, mal weniger. Es zwickt und es spannt.

Was ich dagegen mache? Ich versuche auf die Lauftechnik aufzupassen! Ich habe mir vorgenommen nicht länger zu laufen als in meinem Plan vorgegeben ist. Ich Dehnen viel und ich verwende den Blackroll.

Ich denke der Körper - die Muskeln, die Sehnen und die Gelenke - müssen sich einfach an den vielen Kilometer gewöhnen.

Ich finde es ja wirklich am aller aller aller schönsten !! , den Berg hinauf zu laufen. Das bedeutet aber auch größere Belastung. Irgendwo habe ich gelesen:
"Auch die besten Bergläufer trainieren den überwiegenden Teil ihrer Laufkilometer auf flachem Terrain."... Hmmm!
..."Der Vorteil flacher Läufe ist die geringere Stoßbelastung. Die Muskeln erholen sich viel schneller von den Trainingsreizen, als wenn man zwei Stunden und mehr auf stark profiliertem Gelände unterwegs war."  Daher denke ich, dass ich in Zukunft auch versuchen sollte, nicht so viele Höhenmeter zu machen. Dazu sollte ich auch das Lauf-Abc und die Barfuß-/Koordinationsübungen etwas ernster nehmen! (Viele gute Vorsätze im Moment... ;-) )

Diese Woche trainiere ich noch nach Plan, dann werde ich eine ruhigere Woche mit weniger Kilometer einlegen, erstens um den Körper etwas mehr Ruhe zu geben, und zweitens weil mein Bruder mit seiner Familie für ein paar Tage zu Besuch kommen. Mit denen möchte ich natürlich so viel Zeit wie möglich verbringen :-)

Heute stand ein 10 km Dauerlauf im GA2 auf dem Programm und den habe ich im Tal absolviert. Ganz flach geht es bei uns ja sowieso nicht ;-) und insgesamt habe ich auf 10 km ca. 150 Hm gemacht. Zuerst 1 km gemütlich einlaufen, dann 5 km Tal einwärts und danach die gleiche Strecke wieder zurück, Tal auswärts. Zum Schluss bin ich noch einen gemütlichen Kilometer zurück nach Hause ausgelaufen.


Es war richtig schön heute, es fühlte sich so gut an, die Beine waren fit und irgendwie war ich schnell. Was sich danach auch gezeigt hat - heute neue Bestzeit auf 10 km, 50:55 Minuten. Damit bin ich richtig zufrieden! :-))) 

Ich habe auch Heute die Muskeln nach dem Lauf ordentlich gespürt. Vom Puls her und mit der Atmung hatte ich aber überhaupt keine Probleme (ich habe sozusagen gar nicht aus dem letzten Loch gepfiffen) und jetzt nach ausgiebigem Dehnen, "Blackrollen" und einer schönen warmen Dusche geht es den Muskeln eigentlich auch wieder gut. Morgen habe ich einen wohlverdienten Ruhetag und den werde ich genießen!!! :-) 

Ich hoffe ihr hattet alle einen schönen Start in die neue Woche!

Samstag, 20. April 2013

Ein Wintertraum in April

Der lange Lauf diese Woche sollte laut Trainingsplan 20 km lang sein, und den habe ich heute machen dürfen (müssen, da ich morgen nicht weg kann). Die Wettervorhersage war nicht gerade überwältigend; starker Regen und Schnee bis unter 1000 Hm. Auf den heutigen langen Lauf habe ich mich ehrlich gesagt überhaupt nicht gefreut.

Gestern am Nachmittag und am Abend hat es angefangen stark zu regnen, und als ich gestern ins Bett gegangen bin, hat es schon dick geschneit. Als ich um sieben wieder aufgestanden bin, hatte es zwar aufgehört zu schneien, aber die Welt war wieder tief winterlich, alles weiß und grau... Ich habe hin und her überlegt. Wie sehen die Wiesen- und Waldwege heute wohl aus? Ist es überhaupt möglich auf ihnen zu laufen? Was mache ich sonst? 20 km Asphalt - "Nein danke!!!"

Nach dem Frühstück habe ich mich langsam umgezogen und ich hatte mich schon entschieden. Auf gar keinen Fall so weit nur auf Asphalt, also blieb mir nur die Wiesen- und Waldwege übrig! Ich dachte, wenn es wirklich nicht geht, muss ich wohl im schlimmsten Fall abbrechen und am Montagabend einen langen Lauf einlegen. So hatte ich mich entschieden und somit bekam ich eine super Gelegenheit um meinen neuen Trail Gaiters (Danke für den Tipp! lieber Christian) auszuprobieren. Ich habe die Speedcross und die Trail Gaiters angezogen und bin los.


Guten morgen Winter!
Eine ganz kurze Strecke Asphalt und dann raus ins Gelände, und ich muss sagen ich wurde sehr positiv überrascht - meine Schuhwahl in Kombination mit den Trail Gaiters war einfach nur sensationell!!! Keine nasse Füße, kein Schnee in den Schuhen - auch nicht im tiefsten Schnee :-)

Als ich los bin hat sich das Wetter schnell gebessert :-)
Zuerst bin ich den Wiesenweg gelaufen, und dort hatte ich mir schon Gedanken darüber gemacht, ob ich den Weg überhaupt finden würde. Das war dann überhaupt kein Problem wie es sich herausstellte:

Der Wiesenweg
video

Am Anfang war der Schnee ganz leicht und es war als ob ich durch Staubzucker gelaufen bin. Die ersten 3 Km  habe ich ca. 150 Hm gemacht und dann wieder 200 Hm hinunter bis zum Bach. Im Wald weiter, den Bach entlang, und dort war das schlimmste der ganze Schnee, der von den Bäumen hinuntergefallen ist. Eigentlich hatte ich heute gar nicht vorgehabt, so viel Höhenmeter zu machen. Als es aber so schön war, durch den Schnee zu laufen, bin ich den Weg hinauf, den ich am Montag gefunden hatte, und damals hinunter gelaufen bin.

Es geht wieder aufwärts :-)
Heute bin ich sogar noch weiter hinauf im Wald, da es mir einfach sooo gut gefallen hat. Es war sicher nicht der beste Tag um neue Wege im Wald zu suchen... Eine Weile habe ich mich sogar ziemlich verloren gefühlt, bis ich den nächsten Wegweiser auf einem Baumstamm gefunden habe. Je höher ich im Wald hinauf bin, umso tiefer wurde natürlich auch der Schnee und als ich dann auf der Straße wieder hinaus kam, war ich gerade froh. Der Schnee auf der Straße war teilweise Kniehoch, aber irgendwie war es richtig schön da durch zu laufen. Dann kam ich auf der Dorfbergstrasse im Nachbardorf raus, und der war dann natürlich geräumt. Dort musste ich dann doch auf dem Asphalt runter laufen. Dann noch eine kleine Runde im Nachbardorf vor ich den Waldweg wieder zurück nach Hause gelaufen bin.


Meine Erwartungen für den heutigen Lauf waren nicht gerade hoch, und trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, hatte ich heute einer meiner schönsten Läufe diesen Winter. Die Sonne ist sogar raus gekommen und durch die gute Ausrüstung habe ich den Schnee voll und ganz genießen können, und natürlich auch da ich weiß, dass er morgen größtenteils wieder weg ist ;-) Der Frühling ist auch bei uns bald wieder zurück!!

Als ich nach 20 Km wieder zu Hause war, hatte ich ganze 850 Hm gemacht, gerade weil es so schön war ;-)


Hier noch ein paar letzte schöne Winterimpressionen von meinem heutigen Lauf für euch:

Der Weg geht links vom Bach ;-)



Das waren aber hoffentlich auch die aller letzten Winterimpressionen für diesen Winter! ;-)

Donnerstag, 18. April 2013

Endlich wieder mal einen Lauftratsch! :-)

Das Wetter ist einfach herrlich!! Wir haben jeden Tag diese Woche über 20° gehabt, sonnig und einfach nur schön!!! Die Thermometer hat heute Abend um 19 Uhr immer noch 21,5° gezeigt. Auch die Kinder haben es so richtig genossen diese Woche, ohne dicke Klamotten. Wir sind sehr viel draußen gewesen und  eigentlich brauchen sie nur eine Wiese - dort finden sie alles was sie zum Spielen brauchen. Es ist so schön zuzusehen!

Heute Abend bin ich endlich wieder mal eine schöne Runde mit meiner Freundin zusammen gelaufen. 13 km sind einfach viel viel kürzer wenn man sich "durchtratscht" ;-) Eine sehr schöne Runde auf Waldwege und Pfade. Überall in der Natur sieht und riecht man den Frühling, ein Hochgenuss!! Schade nur, dass es wieder kalt werden soll :-(

Heute haben wir unsere Runde auf jeden Fall genossen, schön warm und mittlerweile ist es bis halb neun hell. Es geht auf jeden Fall in die richtige Richtung! :-)



Montag, 15. April 2013

Durcheinander


Dadurch, dass ich letzte Woche das Problem mit meiner Wade hatte und nicht gelaufen bin, ist mein Trainingsplan etwas durcheinander gekommen. Gestern hätte ich zwar theoretisch laufen können, ich konnte aber nicht raus und so setzte ich mich auf dem Heimtrainer. Da einfach nur Fahrradfahren viel zu langweilig ist, dachte ich, ich mache noch einmal das Intervalltraining von letzter Woche :-) Nach "schöne" ;-) 45 Minuten, Dehnen und eine wohlverdiente Dusche habe ich dann auf meinem Trainingsplan geschaut, um das Training für die kommende Woche einzuplanen, und siehe da - es ist wieder Zeit für eine Regenerationswoche. Die hatte ich ja aber schon letzte Woche, oder nicht? ;-) Doch, ich denke schon und so habe ich mich einfach dafür entschieden, dass die letzte Woche meine Regenerationswoche war, und diese Woche werde ich so trainieren, wie ich hätte letzte Woche trainieren sollen - zumindest fast so. 

Schöner Aussicht!
Mein Intervalltraining hatte ich ja gestern schon absolviert und so bin ich heute einfach 10 lockere Kilometer gelaufen, wunderbare 10 Kilometer durch den aufwachenden Frühling. Es war richtig schön warm heute, auch gegen Abend, und ich konnte wieder in 3/4 Hose laufen. Die Vögel singen über den Frühling und die Düfte, die herrlichen Düfte der Natur - einfach nur schön!!

Ich habe heute einen neuen Weg ausgetestet, den ich im Winter gesehen habe. Bis jetzt hat es zu viel Schnee gehabt, aber heute war es endlich soweit - ein wunderschöner Weg und ich habe eine tolle neue 10-Kilometer Runde mit etwa 350 Hm. Perfekt! :-)

Rechts oder links...?
Aufpassen auf die Füße!
Es wird grün!
Schneeschmelze
Abendsonne!


Samstag, 13. April 2013

Love is in the air... ♥

...oder zumindest Frühling und natürlich die liebe zum Laufen!! ;-)

Jetzt bin ich die ganze Woche sehr brav gewesen und habe meine Waden geschont, massiert, gedehnt und "Blackgerollt" und heute Nachmittag habe ich die Laufschuhe endlich wieder anziehen dürfen! :-) Ich habe mich ja gefreut wie ein kleines Kind und da ich die letzten paar Tage wirklich
g a r nichts mehr gespürt habe, keine Schmerzen, kein Zwicken... nichts! war ich sehr zuversichtlich, dass es gut gehen würde.


Sonne, wärme, Frühling - der erste Frühlingslauf :-) und das kurzärmlig und mit 3/4-Hose :-) Ich habe mir vorgenommen nicht zu viele Höhenmeter zu machen, sprich eher unten im Tal zu bleiben. Das Wetter war wie ich schon geschrieben habe traumhaft und auch die Natur - die Düfte, die Vögel, die Frühlingsblumen, das rauschen der vollen Bächen, die Waldwege ganz ohne Schnee - ich habe das Laufen heute so genossen wie schon lange nicht mehr! :-)



17 schöne Kilometer und durch den ganzen Aufs und Abs doch ca. 550 Hm. Die Waden haben keine Probleme mehr gemacht :-) Juhuuuuu!!! Bin ich froh!!! Ich merke aber, dass ich sehr mit der Lauftechnik aufpassen muss. Ich habe meine Lauftechnik letztes Jahr mit dem "Run4Fun-Programm" um Welten verbessern können. Damals bin ich aber auch immer viel schneller unterwegs gewesen. Wenn ich jetzt im Marathontraining eher langsam laufe, falle ich gerne in meinen alten Laufstil zurück und dass tut mir nicht gut. Das merke ich dann auch in meinen Knien und in den Füßen - ich muss einfach immer wieder daran denken und richtig laufen!!

Jetzt werden die Beine, die Waden und die Füße hoch gelegt und entspannt ;-) 

Ich wünsche Euch allen einen schönen und gemütlichen Samstagabend!

Mittwoch, 10. April 2013

Zu optimistisch

Am Montag stand Intervalltraining auf dem Programm, und da ich diese Woche nicht laufe, habe ich die Intervalle auf dem Heimtrainer gemacht. Zuerst 2 Runden Franky-Workout und 10 Minuten einfahren, danach 10 Mal 2 Minuten GA2/1 Minute GA1 und 6 Minuten ausfahren - insgesamt 45 Minuten auf dem Rad. Das Intervalltraining auf dem Rad war echt super! Ich habe mich einfach aufrecht auf dem Sattel gesetzt und habe die Arme genauso mit bewegt wie beim Laufen. Das war echt super und auch echt anstrengend! Eine sehr gutes Ersatztraining, ganz ohne Belastung auf die Waden :-)

Heute stand dann eine Trainingseinheit im GA1 auf dem Programm und ich muss zugeben, ich habe mich nicht darauf gefreut - es ist ja sooo langweilig auf dem Heimtrainer... Am Nachmittag wurde das Wetter aber besser und gegen Abend war es sogar sonnig und warm, über 10 Grad. Warum auf dem Heimtrainer sitzen wenn ich raus kann um  Fahrrad zu fahren!!??? Gedacht und getan - gut anziehen und los. 

Zuerst bin ich auf der anderen Talseite, zur Skipiste. Ich dachte sie hatten den Schnee auf der Straße dort schon weg geschoben, (die Skisaison ist ja vorbei) aber leider nicht. Also musste ich wieder umdrehen und bin zurück zu dieser Talseite und meine Hausstrecke hinauf. Eine Weile ging es gut, dann musste ich kurz absteigen und das Fahrrad durch den Schnee schieben. Das zweite Schneefeld war etwas größer, aber auch dort bin ich abgestiegen und habe das Fahrrad wieder geschoben.  

Nach dem Motto: "Geht schon!" ;-)
Als ich aber dann kurz danach hiervor stand...


...habe ich aufgegeben. Ich wollte meine Waden ja schonen, da wäre es wohl nicht so ratsam ein Fahrrad bergauf durch den Schnee zu schieben... Da war ich heute wohl ein bisschen zu optimistisch, als ich dachte der Schnee sei schon weg. Wenigstens war ich eine Stunde draußen in der frischen Luft und ich habe es g e n o s s e n !! :-)

Schöne Abendstimmung!

Die Waden fühlen sich übrigens super an - ich habe seit Montag keine Schmerzen, nicht einmal ein zwicken. Möglicherweise sind sie etwas verspannt, dafür tue ich aber auch etwas. Ich habe Magnesium gekauft, ich trainiere fleißig auf meinem Blackroll, den ich gestern bekommen habe :-), vormittags und nachmittags. Das tut nicht einmal weh - mache ich da vielleicht etwas falsch?? Ich dehne mehrmals am Tag und ich massiere. Zwei Tage noch ohne zu laufen, und am Samstag werde ich dann einen Testlauf machen um zu schauen wie es sich anfühlt! 

Drückt mir bitte alle eure Daumen, dass es gut geht!

Sonntag, 7. April 2013

Ein bisschen stolz...

...bin ich heute schon über mich!

Nachdem ich den letzten zwei Tagen meine Wade immer wieder vorsichtig gedehnt und massiert habe, und auch gestern das Franky-Workout absolviert habe und auf dem Heimtrainer gesessen bin, ist es mir heute Morgen sehr gut gegangen - ich habe nichts mehr gespürt :-) So fiel mir die Entscheidung laufen zu gehen nicht schwer.

Am Nachmittag bin ich los, mit der Absicht in der Nähe von zu Hause zu bleiben, um schnell abbrechen zu können, sollten die Schmerzen wiederkommen. Zuerst eine kleine 2,5-Kilometer Runde, ohne Probleme, keine Schmerzen - ich habe die Wade nicht einmal gemerkt :-) Wie schön! Damit hätte ich nicht gerechnet, umso mehr habe ich mich gefreut!!

Dann bin ich weiter auf eine etwas längere Runde mit ein paar Aufs und Abs. Ich habe gut gemerkt, dass es eine große Rolle spielt wie ich, vor allem beim aufwärts laufen, meine Füße absetze. Ab und zu hat es schon ein bisschen gezwickt in der Wade, aber nichts Schlimmes :-)


Nach dem langen abwärts laufen (knapp 200 Hm) habe ich die Waden dann schon etwas mehr gespürt, bei Kilometer 8, im Wald mit schlechtem weichem rutschigem Schnee als Unterlage hat es dann schon wieder weh getan. Ab nach Hause habe ich mir gedacht! Als ich aber bei Kilometer 9-10 im "ebenen" raus gekommen bin, ging es wieder. Klar, ich habe schon gespürt, dass etwas ist, hatte aber keine Schmerzen mehr. Nach einem kurzen hin und her "Diskutieren" mit mir selbst, habe ich mich dann doch dafür entschieden, den schnellsten Weg nach Hause zu nehmen. Meine Einstellung ist normalerweise: "Ach, es geht schon - nur ein paar Kilometer noch!" Somit bin ich heute schon ein bisschen stolz auf mich ;-) dass ich ein bisschen weiter gedacht habe, als nur "Geht schon!" Lieber laufe ich heute etwas kürzer, als dass ich danach eine Zeit lang gar nicht mehr laufen kann!

Mein langer Lauf diese Woche wurde mit 11 Km der kürzeste, aber das ist auch gut so! Zu Hause angekommen war ich dann noch einmal froh über meine Entscheidung, denn in Ruhe habe ich das Ganze dann doch ziemlich gespürt. Vorsichtiges Dehnen, Duschen und dann massieren. Jetzt geht es wieder, aber ich habe mir für die kommende Woche vorgenommen: mindesten die nächsten 5 Tage werde ich nicht laufen gehen!! Ich mache lieber jetzt sofort ein paar Tage Pause, und hoffe dass es dann auch wirklich besser wird, als Augen zu und durch, mit der Gefahr noch viel länger pausieren zu m ü s s e n. Ich habe schon noch Zeit um genug Kilometer und Höhenmeter zu machen vor dem Marathon! Und nicht laufen zu gehen heißt ja nicht, dass ich nicht trainieren kann ;-)

Samstag, 6. April 2013

Stark und fit :-)

Stark und fit habe ich mich heute im Training gefühlt! Genau so sollte es sich immer anfühlen! ;-) ein sehr schönes Gefühl!! :-)))

Zuerst dachte ich, ich mache nur die Übungen für Oberkörper und Rumpf. Trotzdem habe ich die Sprungausfallschritte kurz probiert, und sie gingen ohne dass die Wade gespürt habe :-) Auch die Burpees waren kein Problem (die Burpees sind mittlerweile einer meinen Lieblingsübungen !! :-) hihi). So habe ich heute 2 volle Runden Franky-Workout gemacht.  Die Schmerzen in meiner Wade sind schon viel besser und ich habe sogar das Gefühl, dass das Training nur gut getan hat! Ich habe natürlich meine Wade vorsichtig gedehnt und auch massiert. Nach dem Franky-Workout habe ich dann 45 Minuten auf dem Heimtrainer im GA1 absolviert - stinklangweilig aber trotzdem tut es gut!

Morgen steht mein langer Lauf auf dem Programm, mal sehen wie es sich morgen anfühlt. Wenn ich keine Schmerzen habe und es sich gut anfühlt werde ich auf jeden Fall probieren zu laufen, allerdings nicht Bergauf sondern ich werde im Tal laufen und vielleicht auch nicht allzu lang. Ich werde auf den Körper, oder in diesem Fall auf die Wade hören, und sollte ich Schmerzen bekommen höre ich natürlich sofort auf!!


Wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen haben, habe ich jetzt auch so einen Blackroll bestellt - ihr habt mir alle überzeugt und ich bin mir ziemlich sicher, er wird auch mir gut tun! :-) Ich werde euch natürlich darüber berichten! :-)

Ich wünsche euch allen einen schönen gemütlichen Samstagabend!

Donnerstag, 4. April 2013

Sackgassen

Ganz ungewohnt diese Woche, mein Franky-Workout habe ich gestern schon gemacht und heute erst der Dauerlauf - aber eigentlich ist es ja egal wann ict was mache, Hauptsache ich mache ;-)

Heute bin ich zuerst den Fahrradweg entlang (wo es jetzt gar kein Schnee mehr hat) bis zum Nachbardorf. Dort wollte ich eine neue Runde testen. Ich weiß, dass man irgendwo im Wald zurück kann, nur nicht genau wo. Als ich mal auf der anderen Seite vom Tal den "Dorfbergstraße" hoch bin, habe ich hinüber geschaut und ich habe eine Straße gesehen. Den wollte ich heute finden. Ich bin sogar an einem Schild vorbei, das angegeben hat in dieser Richtung geht es durch den Wald zurück zu meinem Dorf. Danach fand ich aber gar keine Beschilderung mehr. Ich bin zu der Straße hinauf, den ich gesehen hatte. Das war aber nur eine Forststraße. Egal - ich schaue gerade wie weit, dass ich komme, dachte ich. Natürlich war es eine Sackgasse und ich musste umdrehen. Danach bin ich auch die zweite Forststraße entlang und auch der war natürlich eine Sackgasse... :-(

Die Forststraßen waren aber sehr schön zu laufen, Schneefrei und es beginnt so langsam auch aus dem Wald nach Frühling zu riechen, nach Wald – ich liebe den Geruch! Den ganzen Winter über, riecht man hier gar nichts - der Boden ist gefroren und mit Schnee bedeckt. Jetzt habe ich das Gefühl, dass die Natur nur noch auf ein bisschen Sonne und ein bisschen Wärme wartet - dann wird alles hochschießen und aufblühen. Ich freue mich darauf!!! 

Nach der zweite Sackgasse hatte ich dann keine Lust mehr im Wald rumzulaufen, denn es dämmerte schon und ich will keine Verletzung riskieren. Also bin ich wieder runter ins Tal und nach Hause. 


Apropos Verletzung, nach dem Lauf habe ich jetzt Schmerzen in der linke Wade, bzw. Übergang Wade-Achillessehne. Ich hoffe wirklich, es ist nichts Schlimmes und dass es morgen wieder besser ist! Seit ich letzten Sommer Probleme hatte, dehne ich die Waden ja immer ganz brav... ich dehne überhaupt sehr brav...! Hmmm. Mal sehen was daraus wird! Morgen ist jedenfalls Ruhetag und den werde ich ausnutzen um die Füße etwas hoch zu legen ;-)

Montag, 1. April 2013

Sommerzeit :-)

Endlich ist es am Abend länger hell!!! Ich mag das sehr und habe gar nichts gegen die
Zeitumstellung :-) Letzte Woche am Montagabend habe ich mein Intervalltraining mit Schneesturm im Dunkeln absolviert. Heute mit Tageslicht und Restsonne :-) Es macht schon ein Unterschied - heute war es irgendwie leichter! Es ging Heute zwar ein eisig kalter Wind, aber der Himmel war strahlend blau. Ich wollte am Nachmittag eigentlich Skifahren gehen, aber die Kinder wollten mit den Puppenwagen spazieren gehen - zwei gegen ein... also sind wir spazieren gegangen ;-)


Am Abend dann wie gesagt mein 2. Intervalltraining. Heute ein paar Meter länger: 10 Mal ca. 400 Meter und etwa 40 Hm - die letzten drei Runden haben ich die Beine schon ordentlich gespürt - ein schönes Gefühl!  Und noch schöner war es wenn ich die 10. Runde dann geschafft hatte!! ;-)